• Nahrung als Grundrecht

    Unser Standpunkt: Wir glauben, dass jeder Mensch von Geburt an zwei Rechte hat: Das Recht auf eine hoffnungsvolle Zukunft und das Recht auf ausreichend Nahrung. Wir sind der Überzeugung: • Nahrung ist ein menschliches Grundrecht. • Wahlfreiheit hinsichtlich Produkten und Lebensmitteln ist ein Verbraucherrecht. • Ökologische, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit ist ein Recht nachfolgender Generationen.
  • Welthunger

    Unser Standpunkt: Nach wie vor sind etwa 1 Milliarde Menschen weltweit von Ernährungsunsicherheit bedroht.<sup>1</sup> In den Entwicklungsländern ist Hunger wohl das größte Gesundheitsproblem überhaupt. Und die Anzahl der Unterernährten könnte dramatisch ansteigen, da die Weltbevölkerung bis 2050 auf 9 Milliarden ansteigt. Selbst in Industrieländern wie beispielsweise den USA beobachten wir ein wachsendes Phänomen, das auch „versteckter Hunger“ genannt wird: eine phasenweise oder dauerhaft auftretende Ernährungsunsicherheit, bei der Verbraucher nicht wissen, woher sie Zutaten für eine adäquate Mahlzeit besorgen können oder wie sie diese bezahlen sollen. <p style="font-size: 1.5rem">1. Food and Agriculture Organization of the United Nations. 2009. “More people than ever are victims of hunger.”; Accessed 21/11/14. <www.fao.org/fileadmin/user_upload/newsroom/docs/Press%20release%20june-en.pdf></p>
  • Der Einsatz von Technologie in der Nahrungsmittelproduktion

    Unser Standpunkt: Durch den Einsatz moderner Technologien kann die Bereitstellung von sicherer, bezahlbarer und ausreichend vorhandener Nahrung sichergestellt werden. Bis 2050 wird die Weltbevölkerung 100 % mehr Nahrung benötigen.<sup>2,3</sup> Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen FAO geht davon aus, dass etwa: • 10 % der zusätzlichen Nahrung aus zusätzlichen landwirtschaftlichen Nutzflächen,<sup>4</sup> • 20 % der zusätzlichen Nahrung aus einer erhöhten Anbauintensität<sup>4</sup> und • 70 % der zusätzlichen Nahrung aus effizienz-verbessernden Technologien<sup>4</sup> stammen werden. Diese Technologien umfassen Methoden (etwas besser zu machen), Produkte (Einsatz neuer, innovativer Werkzeuge) und Genetik (Förderung der erwünschen Eigenschaften von Pflanzen und Tieren). In der Nahrungsmittelproduktion treiben moderne Technologien die Effizienz voran, und die Effizienz sorgt dafür, dass die Nahrung reichhaltiger und erschwinglicher wird. Zudem trägt dies zur Schonung von Ressourcen bei. Technologie kann auf diese Weise dazu beitragen, Hunger zu reduzieren oder zu bekämpfen und gleichzeitig die Nahrungsmittelauswahl für Verbraucher zu verbessern. Als Unternehmen fühlen wir uns verpflichtet, dieses Bedürfnis zu erfüllen. <p style="font-size:1.5rem">2. Green, R. et al. January 2005. "Farming and the Fate of Wild Nature." Science 307.5709: 550-555. 3. Tilman, D. et al. August 2002. "Agriculture sustainability and intensive production practices." Nature 418.6898: 671-677. 4. 2002. "World Agriculture: toward 2015/2030." United Nations Food and Agriculture Organization, Rome. Accessed 21/11/14. <ftp://ftp.fao.org/docrep/fao/004/y3557e/y3557e.pdf>. </p>
  • Verbraucher und Wahlfreiheit

    Verbraucher sollten für sich und für ihre Familien frei aus einer Vielzahl von sicheren, hochwertigen und erschwinglichen Lebensmitteln wählen können. Verbraucher sollten das Recht haben, erschwingliche und gesunde Lebensmittel zu kaufen, die unter Einsatz ressourcenschonender Technologien hergestellt wurden. Wenn das Haushaltseinkommen steigt, tendieren Verbraucher dazu, ihre Ernährung abwechslungsreicher zu gestalten – vor allem unter Einbeziehung von mehr Milch, Eiern, Fleisch und Fisch. Sie sollten das Recht haben, Lebensmittel zu kaufen, die auf Faktoren wie beispielsweise Geschmack, Kosten oder Nährwert basieren. Und sie sollten ökologische Lebensmittel, Feinkostprodukte oder regionale Lebensmittel kaufen können, wenn sie diese bevorzugen. Niemand sollte das Wahlrecht eines Verbrauchers einschränken.
  • Verwendung von Antibiotika bei der Aufzucht von Tieren für die Lebensmittelherstellung

    Elanco unterstützt den verantwortungsbewussten Einsatz von Antibiotika bei Tieren, die für den menschlichen Verzehr vorgesehen sind. Elanco unterstützt Risikobewertungen, vor allem bei Antibiotika, die als kritisch für den Einsatz bei Menschen und Tieren gelten, so dass durch deren umsichtige Verwendung die etwaigen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit auf ein Minimum reduziert werden. Elanco fördert auch die Einführung von globalen Handelsnormen und -richtlinien, einschließlich der international festgelegten Rückstandshöchstwerte für alle Produkte. </br> ![8 Punkte Plan Antibiotika](//images.contentful.com/jarx6iobt2mc/4yyr48MOGkkMGqqk2IisOS/ca794f8691e0db274214c6bdf14401e4/8_Punkte_Plan_Antibiotika.jpg)
  • Nachhaltigkeit

    [![imgnews2](//images.contentful.com/jarx6iobt2mc/4Cmga915t6m28Ke4OqGaAo/4f9702d8ac8e41471335a75eea4331bd/imgnews2.png)](https://assets.ctfassets.net/jarx6iobt2mc/48QqUpl1s4OOA2QWSWoicQ/e4b0639b7f07fd65f5cb5b0e329acbc3/Global_Sustainibility_Brief_GMAFCANON00274_1_.pdf "https://assets.ctfassets.net/jarx6iobt2mc/48QqUpl1s4OOA2QWSWoicQ/e4b0639b7f07fd65f5cb5b0e329acbc3/Global_Sustainibility_Brief_GMAFCANON00274_1_.pdf")

Bitte wenden Sie sich bei Medienanfragen an folgende Ansprechpartnerin: ### Jessica Edelhoff Media Relations und Market Access edelhoff_jessica@elanco.com Allgemeine Anfragen können adressiert werden an: ### Elanco Deutschland GmbH Werner-Reimers-Straße 2-4 61352 Bad Homburg

Aktuelle Events


## *November & Dezember 2018* [![Webinar](//images.ctfassets.net/jarx6iobt2mc/YlZVbM9hqmAAcAQ0Y420S/84be87468bbdbebabc177216bf5e0432/Webinar.png)](https://assets.ctfassets.net/jarx6iobt2mc/4abyS9CyVG28EIGiEYYYmS/16191381248f8cbd7840a4e63f58815b/DATCACOSU00024_Webinar_Einladungskarte_final.pdf) [<i><span style="font-size:2.6rem;">» Webinar dermatologische Diagnostik mit Prof. Dr. Ralf S. Müller! <br/>Haut- und Ohrzytologie von A bis Z – Tipps und Tricks für Anfänger und Fortgeschrittene</span></i>](//assets.ctfassets.net/jarx6iobt2mc/4abyS9CyVG28EIGiEYYYmS/16191381248f8cbd7840a4e63f58815b/DATCACOSU00024_Webinar_Einladungskarte_final.pdf) *Live-Event am __21.11.2018__ um 19.30 Uhr Anmeldung unter https://reg.ubivent.com/start/elanco* </br> [<i><span style="font-size:2.6rem;">» Webinar häufige orthopädische Probleme der Katze mit Dr. Gernot Delfs <br/>Diagnostik und Therapie</span></i>](//assets.ctfassets.net/jarx6iobt2mc/32F728ESl2yeqMQKSG2wmk/2221e9ae3eec924b44a166f5af3ea154/Katze_Webinar_05122018.pdf) *Live-Event am __05.12.2018__ um 19.30 Uhr Anmeldung unter https://reg.ubivent.com/start/elanco*

DEFCAMIS00540o