Alles über Zecken

Die Entwicklung einer Zecke umfasst vier Stadien: Ei, Larve, Nymphe und geschlechtsreife Zecke. Vom Ei bis zur erwachsenen Zecke können mehrere Jahre vergehen. Für die Entwicklung von einem zum nächsten Stadium ist jeweils eine Blutmahlzeit erforderlich. Verschiedene Mäusearten, aber auch Hasen und Vögel, sind bevorzugte Wirte der Larven. Nymphen und erwachsene Zecken befallen größere Wildtiere wie Rehe und Wildschweine, aber eben auch Hunde und den Menschen. __Lebenszkylus des gemeinen Holzbocks__ (*Ixodes ricinus*) ![Gemeiner Holzbock Web](//images.ctfassets.net/jarx6iobt2mc/2EgGvTza0fMajMt0GsrOem/bcf135cfd05f4074c6221ec0e6c8a469/Gemeiner_Holzbock_Web.jpg) Besonders der gemeine Holzbock ist bei der Suche nach einem Wirt nicht gerade wählerisch! Während der mehrtägigen Blutmahlzeit vervielfacht sich das Körpergewicht des Weibchens um das 200-fache. Anschließend folgt die Häutung zum nächsten Stadium bzw. die Eiablage. Ein Zeckenweibchen legt Hunderte bis Tausende von Eiern am Boden ab! __Lebenszkylus der Braunen Hundezecke__ (*Rhipicephalus sanguineus*) ![Braune Hundezecke2](//images.ctfassets.net/jarx6iobt2mc/1LD433EbX7rUu5uCDOzlav/0596b83ac5654daf180258f24519dcaf/Braune_Hundezecke2.jpg)